Aktuelles

Spirituelle Hinführung zur Seligsprechung durch Vigil

Schwester Elisabeth OCD mit der Kerze, die sie eigens für die Vigil am Vorabend der Seligsprechung von Mutter Maria Theresia Bonzel OSF gestaltet hat.Karmel WittenPaderborn, 7. November 2013. Am Sonntag, 10. November 2013, wird Mutter Maria Theresia Bonzel OSF, Gründerin und langjährige Generaloberin der „Franziskanerinnen von der ewigen Anbetung“ in Olpe, im Hohen Dom zu Paderborn selig gesprochen. Die Feierlichkeiten zu diesem für das Erzbistum Paderborn bedeutenden Ereignis beginnen am Samstag, 9. November 2013, um 19 Uhr mit einer Vigil in der Paderborner Markt- und Universitätskirche: Eine „Nachtwache“ mit Lichtfeier, der Weihbischof Matthias König vorstehen wird, stimmt die Gläubigen mit einer Evangelien-Lesung, spirituellen Impulsen und Eucharistischer Anbetung auf die Seligsprechung am Sonntagnachmittag im Hohen Dom ein.  

Rund 180 Schwestern der Olper Franziskanerinnen aus Deutschland, den Provinzen in den USA, in Brasilien und von den Philippinen sowie zahlreiche Gläubige aus Olpe und Umgebung werden mit 11 Bussen zur Seligsprechung von Mutter Maria Theresia anreisen. Auch bei der Vigil am Samstagabend werden die Schwestern mit ihrer Spiritualität einen wichtigen Beitrag zur geistlichen Atmosphäre der Feier leisten. Eine Vigil wird von der Kirche als „Nachtwache“ vor bedeutenden Festen begangen.

Die Vigil am Vorabend der Seligsprechung von Mutter Maria Theresia Bonzel OSF wird musikalisch gestaltet von der Mädchenkantorei am Paderborner Dom unter der Leitung von Domkantorin Gabriele Sichler-Karle, von Dekanatskirchenmusiker Sebastian Freitag an der Orgel und von Rachel Kelz an der Harfe. Zu Beginn der Vigil wird eine brennende Kerze in die Markt- und Universitätskirche getragen. Die Kerze, die von Schwester Elisabeth OCD vom Karmel in Witten eigens für die Seligsprechung von Mutter Maria Theresia Bonzel OSF gestaltet wurde, ziert unter anderem deren lebenslanges Leitwort „Er führt, ich gehe“. Nach einem Lichtgebet werden weitere 600 Kerzen von den Teilnehmenden der Nachtwache in der Kirche entzündet.

In ihrer Einführung wird Schwester Mediatrix Nies OSF, langjährige Generaloberin der Olper Franziskanerinnen, Person und Charisma von Mutter Maria Theresia Bonzel OSF vorstellen. So wird etwa deren Sorge um den Menschen und um die Bewahrung der Schöpfung zum Ausdruck kommen, die auch heute noch den Kern der Spiritualität der Olper Franziskanerinnen bildet und die der Heilige Franz von Assisi in seinem Sonnengesang zusammengefasst hat. Der franziskanische Sonnengesang wird von Dr. Wolfgang Kühnhold im Wechsel mit Musikstücken vorgetragen. Im Anschluss folgt ein Wortgottesdienst mit biblischer Lesung und der Predigt von Weihbischof Matthias König.

Im Schlussteil der Vigil findet eine Eucharistische Anbetung statt. Dabei werden Gedanken von Mutter Maria Theresia Bonzel OSF zum Thema „Über Gottes unendliche Liebe zu uns Menschen“ zu Gehör gebracht. Die Vigil wird abgeschlossen mit einer Stillen Anbetung und dem Sakramentalen Segen.

„Die ‚Nachtwache’ am Vorabend der Seligsprechung wird für viele Gläubige nicht nur eine Möglichkeit sein, sich der Person und dem Charisma von Mutter Maria Theresia Bonzel anzunähern“, so Ägidius Engel, Leiter der Presse- und Informationsstelle im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn. „Vielmehr ermöglicht die Vigil ein Ergriffensein der Gläubigen, das die spirituelle Dimension der Seligsprechung von Mutter Maria Theresia nachhaltig bewusst werden lässt.“